EZA MAGAZINE

News

Neuigkeiten, Reportagen, Wissenswertes – wir haben hier für Sie die aktuellen News aus unserem Netzwerk bereitgestellt.

EZA-Statement zum Brexit

EZA bedauert, dass das Vereinigte Königreich nach 47 Jahren Mitgliedschaft aus der EU ausscheidet. Ein Stück Vielfalt in der Europäischen Union geht damit verloren.

Seminare im Februar/März 2020

Sozialen Dialog stärken – Europäische Integration gestalten: Sonderprojekt für Arbeitnehmerorganisationen im westlichen Balkan

Die europäische Integration des Westbalkans: Die Rolle der Arbeitnehmerorganisationen bei der Förderung des sozialen Dialogs

04.02. – 06.02.2020, Bukarest / RO

MCL / EFAL (Movimento Cristiano Lavoratori / Ente Nazionale per la Formazione e l'Addestramento dei Lavoratori)

Kontaktpersonen: Sergio Silvani und Piergiorgio…

EZA-Aktuell Nr. 4/2019

Themen: EZA-Startseminar Aachen: Sozialer und ökologischer Wandel für die Zukunft

Zu Besuch beim EPSC: Der in-house think tank für die Europäische Union

Werte in der Politik: Spaniens ehemaliger Innenminister Zoido im Interview

100 Jahre CFTC: Franzöisiche Gewerkschaft feiert Gründung

60 Jahre Koordination der Sozialen Sicherheit - Aus der Sicht des Arbeitnehmers

Seit sechs Jahrzehnten ist die Koordinierung der Sozialen Sicherheit Bestandteil der Politik der Europäischen Union. Garantiert werden soll damit, dass europäische Arbeitnehmer/innen ihre Absicherung nicht verlieren, wenn sie biespielsweise nicht in ihrem eigentlichen Heimatland arbeiten. Das "HIVA Research Institute for Work and Society" der KU Leuven hat dazu nun eine großangelegte Publikation veröffentlicht.

EZA-Startseminar 2019 in Aachen mit Impulsen für die Nachhaltigkeit

Es sind drastische Worte, die die Dimension des Problems zeigen: Auf einem toten Planeten kann es keine gute Arbeit geben. Damit erreicht der ökologische Wandel auch die Einflusssphären von Arbeitnehmerorganisationen. EZA hat sich bei seinem diesjährigen Startseminar gemeinsam mit dem Nell-Breuning-Haus (NBH) in Aachen vom 28. bis 29. November damit beschäftigt.

EZA-Aktuell Nr. 3/2019

Themen: Populismus vs. Produktivität: Arbeitgeber in Ostdeutschland sorgen sich um Nachwuchs,

Sicher arbeiten: Die EU-Osha Kampagne für Sicherheit am Arbeitsplatz vorgestellt ,

Aus dem Ruhrpott nach Europa: MdEP Dennis Radtke im Interview,

Inspiration für Tunesien: Delegation aus Tunis möchte den Europäischen Sozialen Dialog kennenlernen

Delegation aus Tunis zu Besuch in Königswinter

Sozialer Dialog nach europäischem Vorbild, Arbeitsgerichtsbarkeit und Digitalisierung – nur drei Stichworte, die die Delegation der Hochschule für Wirtschaft und Handel Tunis (Ecole Supérieure des Sciences Economiques et Commerciales de Tunis/ESSECT) gemeinsam mit ihren Partnern im Arbeitnehmerzentrum Königswinter behandelt haben.

Die Bildungsreise ist durch eine Partnerschaft mit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) entstanden und erfolgt in…

Nicolas Schmit neuer designierter EU-Kommissar für Beschäftigung und Soziales

Luxemburgs früherer Arbeitsminister Nicolas Schmit ist neuer designierter EU-Kommissar für Beschäftigung und Soziales.

Das gab EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyern bei der Vorstellung ihrer neuen Kommission bekannt.  Der 65-Jährige aus der Fraktion der Sozialisten gilt als EU-Fachmann. Von 1998 bis 2004 war Schmitt als luxemburgischer Botschafter bei der EU tätig. Im Anschluss daran nahm er die Position des beigeordneten Ministers für…

EZA-Aktuell Nr. 2/2019

Themen:

EZA bei Internationaler Arbeitskonferenz in Genf: 100 Jahre ILO: EZA-Präsident Luc Van den Brande hält Rede im Plenum; internationales Übereinkommen gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt

EU-Kommissarin Marianne Thyssen über die Errungenschaften der Juncker-Kommission: Soziale Fragen in den Mittelpunkt gerückt

Der belgische Europaabgeordnete Claude Rolin zieht eine persönliche Bilanz über seine Amtszeit im Europäischen…

EZA-Beiträge zum sozialen Dialog 33 erschienen: Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt – die Rolle der Arbeitnehmerorganisationen

Nach wie vor riskieren Menschen auf dem Mittelmeer ihr Leben auf der Flucht vor Krieg und Hunger in ihrem Heimatland und auf der Suche nach einer besseren Perspektive in Europa. Nach wie vor ist daher eine europäische Debatte wichtig, um gemeinsame Antworten auf die mit Flucht und Migration verbundenen politischen und sozialen Herausforderungen zu finden.

Der hier vorliegende Bericht fasst die Ergebnisse einer Seminarreihe aus dem Bildungsjahr…