EZA MAGAZINE
EZA PODCAST

Seminarprogramm

Wir bieten als Bildungsträger über 70 Seminare pro Jahr zu den verschiedensten Themen rund um Arbeitnehmerfragen an – egal ob Arbeitsmobilität, Nachhaltigkeit oder demografischer Wandel. Dabei ist uns wichtig, dass der Fokus auf ganz Europa liegt. Unsere Bildungsaktivitäten finden daher in 30 verschiedenen Ländern statt. Die Übersicht:


Was Sie für Ihre Anmeldung wissen müssen

Die Arbeit von EZA dient Gewerkschaften und Arbeitnehmerorganisationen zur Information und Teilnahme am Sozialen Dialog in der europäischen Union. Besonderes Ziel der Arbeit von EZA ist es, dass die Ergebnisse und Empfehlungen der Veranstaltungen in der täglichen Arbeit der Teilnehmer:innen ihre Anwen dung finden. Daher richten sich die Aktivitäten an Multiplikatoren:innen und Vertreter:in nen von Gewerkschaften und Arbeitnehmerorganisationen.

Die Bedingungen für die Veranstaltungen werden von dem jeweiligen Träger festlegt. Bitte informieren Sie sich bei ihm!
In Abhängigkeit vom Eingang der Anmeldungen kann sich das Sprachenangebot ändern.


 

Wir freuen uns, Ihnen unser Bildungsprogramm „Europäischer Sozialer Dialog“ 2024/25 vorlegen zu können.


Die Europawahlen im Juni 2024 und die große Unsicherheit darüber, ob im Europäischen Parlament ähnlich wie in etlichen nationalen Parlamenten quer durch Europa ebenfalls eine erhebliche Zunahme (rechts-)populistischer und extremer Parteien zu verzeichnen sein wird, werfen ihre Schatten voraus.


Auch die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine, der nun bereits im dritten Jahr andauert, sowie die Eskalation im Nahen Osten sind weithin tief in die europäischen Gesellschaften hinein spürbar.
Im EZA-Bildungsprogramm, das sich dieses Mal in sieben Themengruppen gliedert, spiegeln sich die unmittelbaren Auswirkungen davon auf die Lebenswirklichkeiten und Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmenden wider, unter anderem mit der Themengruppe „Demokratie und sozialer Wohlstand“, Projekten zum anhaltenden Arbeitskräftemangel, zu Inflation und dem Verlust der Kaufkraft, zur Sorgfaltspflicht und zur Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt in ihren vielfältigen Facetten. Die europäischen Politiken – bspw. der Aktionsplan zur Europäischen Säule sozialer Rechte, der grüne und der digitale Wandel, die Umsetzung der europäischen Mindestlohnrichtlinie und die Revision der Europäischen Betriebsräte-Richtlinie – stehen wie jedes Jahr in vielen Fortbildungsseminaren im Mittelpunkt. Hinzu kommen die Themenbereiche Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz – EZA ist wieder offizieller Partner der Kampagne der EU-OSHA –, Vergabe öffentlicher Aufträge und Kapazitätsaufbau (u.a. Kurs für junge Führungskräfte).

Zielgruppe unserer Fortbildungsseminare sind Multiplikator:innen aus Gewerkschaften und sozio-kulturellen Arbeitnehmerorganisationen, insbesondere junge Nachwuchskräfte.
Auf den folgenden Seiten finden Sie alle für eine Seminarteilnahme relevanten Informationen über Seminarinhalte, Projektträger, Seminarorte und -termine sowie die voraussichtlichen Arbeitssprachen.
Fragen zu den Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldungen richten Sie bitte direkt an den jeweiligen Projektträger.
Bitte beachten Sie, dass sich Termine, Orte, und Formate verändern können. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der EZA-Website.

Verbunden im gemeinsamen Ziel, den sozialen Dialog in Europa zu stärken, freuen wir uns auf rege Beteiligung an den angebotenen Bildungsveranstaltungen!

 

Deutsch          English        Français          Español          Italiano 

Fair-sorgen und fair-sorgt-werden: Ein Frauenthema? Realitäten, Modelle und Perspektiven
St. Pölten / AT
Der Mangel an Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen in den ländlichen Gebieten als entscheidender Faktor für die Entvölkerung (Teil 1)
Gijón / ES
Recht auf Kollektivverhandlungen und Kollektivmaßnahmen
Belgrad / RS
Umsetzung der Richtlinie über angemessene Mindestlöhne – ein Schlüsselelement für die Zukunft der Arbeit: Arbeitsplatzqualität, Sozialschutz und Eingliederung
Sofia / BG
Sonderprojekt für Arbeitnehmerorganisationen in den Beitrittskandidatenländern – Die Erweiterung der EU um die Länder des westlichen Balkans: Hoffnung und Langsamkeit charakterisieren einen schier endlosen Prozess
Belgrad / RS
Förderung von Qualität und Innovation bei der Vergabe öffentlicher Aufträge: soziale Aspekte und Tarifverhandlungen
Vilnius / LT
„Fit für 55“ – wie kann der Klima-Sozialfonds Wirtschaftswachstum fördern und grüne Arbeitsplätze schaffen?
Baia Mare / RO
Diskriminierung und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
Brixen / IT
Ein junger Blick auf Chancengleichheit: Wie viel ist dran an Europas großen Werten?
Brüssel / BE
Schaffung von Arbeitsplätzen in der Realwirtschaft und Gewährleistung der aktiven Beteiligung der Arbeitnehmer:innen
Lucca / IT