EZA MAGAZINE

Kapazitätsaufbau von Arbeitnehmerorganisationen

Um ein soziales Europa zu schaffen, brauchen wir starke Arbeitnehmerorganisationen. Denn in unserer komplexen Arbeitsgesellschaft sorgen sie mit Interessensvertretung und Mitgestaltung in Betrieben und Gesellschaft für Ausgleich und soziale Stabilität. Dazu brauchen sie Kompetenzen, Mittel Beratung und Bildung. Mit unserem Programm sorgen wir dafür, dass Arbeitnehmerorganisationen zum Wohle eines sozialen Europas handlungsfähig bleiben und ihren Aktionsradius erweitern können.

Neue Gewerkschaftsmitglieder als Grundlage für die Entwicklung des sozialen Dialogs - Teil 2
Danzig / PL - ONLINE
Vertrauen als Grundvoraussetzung für eine faire, soziale und kooperative Gesellschaft: ein Aktionsplan zur Umsetzung der Europäischen Säule sozialer Rechte - Teil 2
Ort: noch offen
Neue Wege gehen – Effiziente Organisation und Gestaltung von Bildungsmaßnahmen zur Schaffung von Mehrwerten im sozialen Dialog
PL
Europäische Union und der Mittelmeerraum: Arbeit, Entwicklung, Innovation und sozialer Zusammenhalt
Rom / IT
Stärkung der sozialen Dimension im europäischen Verpackungssektor: Auf dem Weg zu einem funktionierenden und repräsentativen Ausschuss für den europäischen sozialen Dialog - Teil 2
Online
Werden die länderübergreifenden Betriebsvereinbarungen eine Annäherung der Arbeitsstandards in multinationalen Konzernen in der EU auf dem Verhandlungswege ermöglichen?
Danzig / PL

Publikationen

Strategien europäischer Arbeitnehmerorganisationen zum Kapazitätsaufbau

Inspirierende Veranstaltungen zum Sozialen Dialog

Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt – die Rolle der Arbeitnehmerorganisationen

Erfolgreicher sozialer Dialog in Europa – Kriterien, Werte und Implementierung

Gewerkschaftsstrategien zur Förderung guter Arbeitsverhältnisse in einem sich wandelnden industriellen Umfeld

Perspektiven gewerkschaftlichen Handelns in Europa in und nach der Krise: Herausforderungen, strategische Ansätze, Selbstverständnis und Positionierungen

Partizipative Arbeitnehmerbildung in Europa