EZA MAGAZINE

Arbeitsmobilität und Migration

Nicht erst seit 2015 ist Europa Ziel von Millionen von Flüchtlingen vorwiegend aus Afrika und Asien. Diese Fluchtbewegungen sind zu einer zentralen Herausforderung für die Europäische Politik geworden und fordern die europäischen Länder auf ganz unterschiedliche Weise. Wenn es gelingt, den Menschen eine würdige Arbeit zu geben, ist eine zentrale Aufgabe der Integration gelöst. Dann wird Migration zu einer Chance für Europa. Aber auch die Arbeitsmobilität innerhalb der EU muss fair gestaltet werden. Schließlich arbeiten 17 Millionen EU-Bürger in einem anderen EU-Mitgliedstaat als ihrem Herkunftsland. Mit großen Konsequenzen für die Familien, die zurückbleiben, aber – Stichwort „Brain Drain“ – auch mit schwerwiegenden Folgen für die Länder, denen Arbeitskräfte abhanden kommen. In unserer Bildungsarbeit versuchen wir von EZA Ideen zu entwickeln, wie Arbeitsmobilität und Migration zum Wohle aller Arbeitnehmer gestaltet werden.

„Wenn Arbeit das Tor zur Armut nicht verschließt“: Die Rolle der Arbeitnehmerorganisationen
Athen / GR
Moderne Arbeitsformen als nachhaltige Mobilitätslösung
Brixen / IT
Migration und Mobilität innerhalb der Grenzen Europas
Trient / IT
Jugend und Mobilität: neue europäische Arbeitnehmer/ innen
Paris / FR

Publikationen

Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt – die Rolle der Arbeitnehmerorganisationen

Migration und Mobilität der Arbeitnehmer

Migration und Arbeitsmärkte in ausgewählten Regionen der EU