EZA MAGAZINE
EZA PODCAST

Ein inklusiverer Arbeitsmarkt durch sozialen Dialog und die Umsetzung der europäischen sozialen Säule der Rechte

Das Projekt befasst sich mit dem integrativen Arbeitsmarkt unter besonderer Berücksichtigung von Menschen mit Behinderungen, NEETs, Minderheiten, Emigranten, Geschlechterdiskriminierung usw. Das Projekt zielt darauf ab, die Gründe zu analysieren, warum solche Phänomene trotz eines bestehenden Rechtsrahmens immer noch auftreten, und welches die rechtlichen, kulturellen oder verhaltensbezogenen Faktoren sind, die Gesellschaften daran hindern, eine korrekte Einstellung gegenüber diesen Personengruppen zu haben. Wie wirksam ist der soziale Dialog in diesem Bereich? Welche Instrumente und Praktiken müssen geändert oder hinzugefügt werden, um Arbeitsmärkte zu schaffen, die wirklich integrativ und nicht diskriminierend sind?


IFES (Institutul de Formare Economică şi Socială)
Silviu Traian Ispas
Tel.: +40 - 264 - 4125 27
E-Mail: ifes(at)ifes.ro


Sprachen: en, fr, ro

Projektnummer: 14-02-22-SE