EZA MAGAZINE

Europäische Arbeitskräfte-Mobilität nach der Gesundheitskrise

Ziel des Projekts ist, die Auswirkungen des Gesundheitsnotstands durch die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 auf die innereuropäische Mobilität von Arbeitnehmern/innen zu untersuchen. Dabei soll auf viele verschiedene Aspekte eingegangen werden, wie z.B.: Bewegungseinschränkungen und Quarantänezeiten bei grenzüberschreitender Mobilität; die Krise in einigen Sektoren wie dem Tourismus, in denen viele ausländische Arbeitnehmer/innen arbeiten; die Angst, in Länder zu ziehen, die als gefährdeter erscheinen; aber auch die neuen Formen der digitalen Arbeit, die Verbreitung von Videokonferenzen für Veranstaltungen und Meetings, die die innereuropäische Mobilität direkt betreffen. Wie Arbeitnehmerorganisationen die Interessen der von Einschränkungen der Mobilität betroffenen Arbeitnehmer/innen vertreten können, soll im Seminar erörtert werden.


UNAIE (Unione Nazionale delle Associazioni degli Immigrati ed Emigrati)
Alberto Tafner
Tel.: +39 - 0461 - 23 43 79
E-Mail: info(at)trentininelmondo.it


Sprachen: en, fr, it

Projektnummer: 22-10-21-SE