Jubiläumsjahr 2015

 

30 Jahre EZA, 30 Jahre Europäischer Sozialer Dialog, 30 Jahre christlich-soziale Arbeitnehmerbildung in Europa – das ist das Motto des EZA-Jubiläumsjahrs 2015.

Gegründet wurde EZA am 29. Januar 1985 in Brüssel. Arbeitnehmerbildung auf christlich-sozialer Basis war das Anliegen der Gründer von EZA. Zu diesem Zweck schlossen sich zunächst zehn Arbeitnehmerorganisationen aus Belgien, Deutschland, Luxemburg, Österreich, Italien, der Schweiz, Frankreich und Irland zusammen.

Heute hat EZA 58 Mitglieder, einen Mitgliedsanwärter, vier assoziierte Mitglieder und sieben Beobachter in Europa. Jährlich werden europaweit ca. 70 Bildungsveranstaltungen organisiert. Außerdem hat EZA in den vergangenen Jahren mehrere Forschungsprojekte durchgeführt und bietet Weiterbildungskurse für Führungskräfte von Arbeitnehmerorganisationen an.

Das Themenspektrum ist dabei vielfältig und reicht vom sozialen Dialog im Prozess der europäischen Erweiterung und Integration über die Rolle der Sozialpartner, strukturelle Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt, mehr und bessere Jobs, die Balance zwischen Flexibilität und Sicherheit bis hin zu Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Mobilität und Migration von Arbeitnehmern.

EZA veröffentlicht alljährlich ein Jahresprogramm und informiert über seine Arbeit in einem vierteljährlichen Newsletter „Öffnet internen Link im aktuellen FensterEZA-Aktuell“, die Schriftenreihe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterBeiträge zum sozialen Dialog“ und seinen Öffnet internen Link im aktuellen FensterJahresbericht.

Ebenfalls vor 30 Jahren nahm der Europäische Soziale Dialog seinen Anfang, und zwar auf Initiative des damaligen Kommissionspräsidenten Jacques Delors als „sozialer Dialog von Val Duchesse“. Ziel war es, die vom Europäischen Gewerkschaftsbund, der Union der Industrie- und Arbeitgeberverbände Europas und dem Europäischen Zentralverband der öffentlichen Wirtschaft vertretenen Sozialpartner am Binnenmarktprozess zu beteiligen. Als Ergebnis von Sitzungen dieser Sozialpartner wurden mehrere gemeinsame Erklärungen zu Beschäftigung, allgemeiner und beruflicher Bildung und anderen sozialen Themen verabschiedet.

Auch daran möchte EZA im Jubiläumsjahr 2015 erinnern.

Aktuell

EZA-Konzeptdokument 2015 erschienen

Jedes Jahr werden vom Europäischen Zentrum für Arbeitnehmerfragen EZA und seinen Mitgliedzentren mit Unterstützung der Europäischen Kommission etwa 70 Projekte zu wichtigen Themen des europäischen sozialen Dialogs durchgeführt. Zielgruppen sind Multiplikatoren von Arbeitnehmerorganisationen. In dem Konzeptdokument gibt EZA einen Überblick über die Fragestellungen, die in den Projekten behandelt...Lesen Sie mehr


EZA plädiert für intensivere Beziehungen zwischen EU und ILO

Angesichts der Auswirkungen der Globalisierung auf die Arbeitswelt in Europa fordert das Europäische Zentrum für Arbeitnehmerfragen (EZA) ein intensiveres Zusammenwirken von europäischer Ebene und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Die Europäische Union müsse als Ganzes mehr Einfluss auf die ILO nehmen sowie dafür Sorge tragen, dass alle EU-Mitglieder ILO-Normen einheitlich umsetzen,...Lesen Sie mehr


Newsletter 2/2015 der WBCA (Weltbewegung christlicher Arbeitnehmer)

Newsletter 2/2015 der WBCA (Weltbewegung christlicher Arbeitnehmer) DE   EN   ES   FRLesen Sie mehr


Netzwerke und Plattformen bei EZA

Deutscher Betriebsrätetag 2015 in Bonn

EZA-Initiative zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa durch berufliche Bildung