Europa 2020 – Wie kann das Beschäftigungsziel von 75% angemessen erreicht werden?

EZA und HIVA haben ein neues gemeinsames Arbeitsprogramm verabschiedet, in dessen Rahmen eine Reihe von Studien zur Wachstumsstrategie Europa 2020 veröffentlicht werden soll. Mit der Strategie Europa 2020 möchte die EU „eine intelligente, nachhaltige und integrative Wirtschaft für Europa [erreichen]. Diese drei Prioritäten, die sich gegenseitig verstärken, dürften der EU und den Mitgliedstaaten helfen, ein hohes Maß an Beschäftigung, Produktivität und sozialem Zusammenhalt zu erreichen. Dieser Wunsch findet seinen konkreten Ausdruck in den ehrgeizigen Zielen, die die Union in den fünf Bereichen Beschäftigung, Innovation, Bildung, soziale Integration und Klima/Energie bis 2020 verwirklicht sehen will. Jeder Mitgliedstaat hat für jeden dieser Bereiche seine eigenen nationalen Ziele festgelegt. Ferner wird diese Strategie durch konkrete Maßnahmen auf Ebene der EU und der Mitgliedstaaten untermauert.“

Diese Broschüre fasst das Ergebnis des ersten Arbeitsjahres zusammen. Der Schwerpunkt im Jahr 2011 lag auf dem ersten Ziel des Europa-2020-Programms: bis 2020 bei den 20-64-Jährigen eine Beschäftigungsquote von 75% zu erreichen. Bei verschiedenen EZA-Seminaren in Europa wurden 2011 vorbereitende Untersuchungen vorgestellt. Diese Broschüre fasst die Überlegungen zu diesen Vorträgen zusammen.

Die Broschüre ist auf Deutsch, Englisch und Französisch erschienen und kann bei EZA angefordert werden.

Broschüre zum Herunterladen: Leitet Herunterladen der Datei einDE   Leitet Herunterladen der Datei einEN   Leitet Herunterladen der Datei einFR

Der neue EZA-Präsident: Luc Van den Brande

EZA-Startseminar 2018

Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze: Gefährliche Substanzen erkennen und handhaben“