EZA-Beiträge zum sozialen Dialog 33 erschienen: Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt – die Rolle der Arbeitnehmerorganisationen

Nach wie vor riskieren Menschen auf dem Mittelmeer ihr Leben auf der Flucht vor Krieg und Hunger in ihrem Heimatland und auf der Suche nach einer besseren Perspektive in Europa. Nach wie vor ist daher eine europäische Debatte wichtig, um gemeinsame Antworten auf die mit Flucht und Migration verbundenen politischen und sozialen Herausforderungen zu finden.

Der hier vorliegende Bericht fasst die Ergebnisse einer Seminarreihe aus dem Bildungsjahr 2017/2018 zusammen, die das Europäische Zentrum für Arbeitnehmerfragen (EZA) unter Beteiligung von sechs seiner Mitgliedzentren zum Thema „Integration von Migranten und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt – die Rolle der Arbeitnehmerorganisationen“ durchgeführt hat. Er verdeutlicht, dass Arbeitsmigration und Flucht spezifische Ursachen haben und unterschiedliche differenzierte politische und soziale Maßnahmen und Richtlinien erfordern. Die Integration in den Arbeitsmarkt ist fundamentale Voraussetzung für eine erfolgreiche soziale Integration in den Zielländern. Hervorgehoben wird im Bericht insbesondere, dass Migration nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine kulturelle und soziale Chance für Europa darstellt und dass eine gelingende Integration größte Anstrengungen aller Beteiligten – der Aufnehmenden wie der Ankommenden – erfordert. Aus dieser Erkenntnis leitet sich ein eindringliches Plädoyer für eine integrierende und inklusive gemeinsame europäische Migrationspolitik ab. Aus christlich-sozialer Perspektive möchten wir unterstreichen, dass Arbeitsmigranten und Flüchtlinge nicht als reine Zahlen betrachtet werden dürfen, sondern als Menschen wahrgenommen werden müssen.

Der Text stellt zugleich eine inhaltlich systematisierte Abhandlung von thematischen Aspekten, die EZA und seine Mitgliedzentren in den letzten Jahren in den Seminaren zum Themenbereich Integration von Migranten und Flüchtlingen behandelt haben, dar und weist anhand von konkreten Fragestellungen inhaltliche Tendenzen für die Zukunft auf, so dass er auch als Kompendium von all jenen, die ein Seminar zum Thema Integration von Migranten und Flüchtlingen in Europa planen, zur Vorbereitung genutzt werden kann.

Mit dieser Broschüre möchte EZA auch einen Beitrag zur europäischen Debatte über Migration und Mobilität aus der Perspektive von Arbeitnehmerorganisationen, die mit der Thematik sowohl in ihrer Bildungsarbeit, als auch in ihrer täglichen Arbeit an der Basis befasst sind, leisten.

Die Broschüre ist auf Portugiesisch erschienen und steht online zur Verfügung. Autorin ist Maria Reina Martin.

EZA-Bildungsprogramm 2019

Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze: Gefährliche Substanzen erkennen und handhaben“

Deutscher Betriebsrätetag 2019 in Bonn