EZA-Präsident Bartho Pronk hält Rede bei ILO

Es wird ein starker sozialer Dialog in Europa und weltweit gebraucht, damit grüne Arbeitsplätze ein Schlüsselelement für die Zukunft der Arbeit, wie wir sie wollen, werden können. Dies erklärte Bartho Pronk, Präsident des Europäischen Zentrums für Arbeitnehmerfragen (EZA), im Plenum der diesjährigen Internationalen Arbeitskonferenz (IAK) der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), die im Juni 2017 in Genf stattfand. Er nahm damit Stellung zum Bericht „Arbeit in Zeiten des Klimawandels: Die Grüne Initiative“ des ILO-Generaldirektors.

Bartho Pronk ist der erste EZA-Präsident, der vor der IAK, in der rund 4.000 Delegierte internationale Übereinkommen abstimmen, deren Umsetzung überwachen und internationale Fragen der Arbeitswelt diskutieren, gesprochen hat.

Die Rede findet sich auf der Website der ILO unter http://www.ilo.org/ilc/ILCSessions/106/plenary/live-broadcast/WCMS_555750/lang--en/index.htm, „Height Meeting of the Plenary“, 13. Juni 2017, Zeitleiste 4:05:45 bis 4:11:03

 

Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“

EZA Beiträge zum Sozialen Dialog

EZA-Schwerpunkt "Junge Menschen und der Arbeitsmarkt"